Self Referencing IITM


Was ist Self-Referencing IITM?

Self-Referencing IITM, Visualisieren mit Metaphern
Visualisieren mit Metaphern

Self-Referencing  – Inner Imagination Transformal Metaphors, ist eine Methode der Visualisierung, welche Metaphern (innere Bilder) nutzt, um emotionale und körperliche Themen zu lösen.

Das Thema des Kindes wird in eine Metapher transformiert, welche die Ganzheit des Problems repräsentiert. 


Wenn Ereignisse in Metaphern transformiert werden, kann das Kind die, mit dem Ereignis einhergehenden, belastenden Emotionen abspalten.

Dank der Dissoziation gelingt auch die Arbeit mit schweren Themen mit einer gewissen Leichtigkeit.

 

Das Arbeiten mit inneren Bildern ist schonend, fantasievoll, nachhaltig und sehr oft auch sehr witzig. 

Dank einem neu erhaltenen Blickwinkel, kann ein Thema verarbeitet und neu abgespeichert werden. 

Während dem Arbeitsprozess kann das Kind aktiv dazu beitragen, dass sich seine Bilder verändern.
Es entsteht eine tiefgreifende und nachhaltige Veränderung.

Wie funktioniert Self-Referencing IITM?

Da es für das Kreieren von inneren Bildern keine Trance braucht, kann man zur jeder Zeit an jedem Ort arbeiten.
Das unten aufgeführte Beispiel der Prüfungsangst, konnte ich bei meiner Tochter währen einem Cacao-Gespräch am Küchentisch lösen...

Die Prüfungsangst zeig sich als grosser, gehässiger Löwe. Der Löwe ist mächtig, steht auf seinem Felsen und hat die Kontrolle über sein Reich.

Meine Tochter, die sich diesem Löwen imaginär gegenüber stellt, erkennt sich als kleine Maus. Sie fühlt sich unbehaglich, gestresst und hat unglaublich Respekt vor diesem Löwen.

 

Der Arbeitsprozess besteht aus gezielt offenen Fragen. Die Lösung auf alle Fragen findet das Kind in seinem Innern. Das Kind erhält so die Möglichkeit, das Bild aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und zu hinterfragen. 

Was bewirkt Self-Referening IITM?

Die Vorstellungskraft, und somit unsere inneren Bilder, sind Teil des  Unterbewusstseins. Verändert das Kind seine inneren Bilder, findet eine Veränderung im Unterbewusstsein statt. 

 

Was sich im Innern verändert, verändert sich auch im Aussen!

 

Innerhalb kurzer Zeit ist das Kind in der Lage, die wahre Beziehungsdynamik zu erkennen und Verstrickungen zu lösen.

 

So ist es nicht verwunderlich, dass am Ende unseres Cacao-Gespräch, der grosse Löwe wie eine zahme Schmusekatze auf dem Felsen liegt. 

 

Was denkst Du? 

 

Wer sitzt auf der Mähne des grossen, mächtigen Löwen und hat jetzt den Überblick?

 

Wenn eine Prüfung ansteht, wird meine Tochter diese Bilder im Hinterkopf haben. Der grosse, verschmuste Löwe begleitet sie, gibt ihr Kraft und lässt sie auch an der Prüfung den Überblick haben...

Was kostet Self-Referencing IITM?

Preise
Die Sitzung wird nach Zeitaufwand abgerechnet.
Der Stundenansatz liegt bei 130.-- 

Erstsitzung

Für die fallspezifische Vorbereitung verrechne ich eine Pauschale von 50.-- 

 

Ich rechne in der Regel jede Sitzung direkt ab. 

Nebst Barzahlung akzeptiere ich die gängigen EC Karten und TWINT.

 

Zeitaufwand

Bitte berechne genügend Zeit. Es ist sehr schade, wenn ich einen Prozess unterbrechen muss.

Daher rechne für

  • Kindern 2 Stunden
  • Teenies 2,5 Stunden 

Erfahrungsgemäss werden Sitzungen mit zunehmendem Alter länger, bzw. anspruchsvoller.

Was die Arbeit mit Inneren Bildern sonst noch kann und bewirkt, erfährst du auf der Seite von MindTV und HypnoKids.